website security

_______________________________________________________________________________

Hellweger Anzeiger vom 12.09.2008 aus Unna.

Zu unserem gestrigen Bericht “Politischer Streit um Hundewiese" erreichte uns folgender Leserbrief:

Hundewiese

Was wir mit unserem Vierbeiner im Bornekamp vorfanden war, wie Herr Wisselmann ausführt, ein morastiges Biotop. Als Hundewiese vollkommen ungeeignet. Weder ein Vier- noch ein Zweibeiner kann hier laufen und spielen . Das Mähen wäre auch ohne Gutachten wieder mal rausgeworfen Geld. Außerdem muss eine Hundewiese eingezäunt werde, dass die Tiere nicht zu Fußgängern laufen, deren Kleidung dreckig machen oder ihnen Angst machen.

Sehr geehrter Herr Rickert, im Namen meines Hundes und ich glaube vieler anderer Hunde und ihrer Dosenöffner: Zäunen Sie eine große Wiese ein, und das Geld dafür nehmen Sie aus der Hundesteuer, denn diese Steuer ist "für den Hund"! Nehmen Sie sich ein Beispiel an der Stadt Kamen, die in kurzer Zeit ohne große Bürokratie eine eingezäunte Wiese bereitgestellt hat.

Kai Gerling, Unna

_______________________________________________________________________________

© 2002-2016 Tierschutz-Unna